Internationales Chen Taijiquan Xiaojia Herbstcamp 2016 in Ravensburg


2016-29 Herbstcamp 01Zum sechsten Mal trafen sich in diesem Jahr Chen Taijiquan Xiaojia Enthusiasten aus ganz Deutschland und unseren europäischen Nachbarländern in Ravensburg um sich in dieser faszinierenden chinesischen Kunst weiterzubilden.

Unter Dietmar Stubenbaums Anleitung trainierten die fortgeschrittenen Teilnehmer tief gehende Konzepten des Taijiquan.

Mit der traditionellen Form "Yilu" des Chen Xiaojia Stils übten sie sich im Verstehen und Umsetzen der inneren Verbindung "Neijin", die einen essentiellen Bestandteil des Taijiquans darstellt, der in modernen Formen des Taijiquan nicht mehr vorkommt, aber im traditionellen Taijiquan unerlässlich ist, und wirkliches Taijiquan erst ausmacht.

Die Umsetzung der Fertigkeiten wurde im Partnertraining "Tuishou" trainiert, wobei mancher Teilnehmer seine Angst vor dem Fallen ablegen musste, denn vor allem die "jüngeren" Teilnehmer durften die Effektivität der Anwendungen am eigenen Körper spüren als sie sich gegenseitig durch die Luft warfen und auf die Matten flogen.

Nachmittags lernten die fortgeschrittenen Schüler dann die Hellebardenform.

Die Anfänger wurden von Annemarie Leippert in der kurzen Form Sizheng unterwiesen. Dies ist eine vom Ablauf her einfach zu erlerndende kurze Taijiquan Form, die jedoch in ihrem Inhalt alles bereit hält um die Basisprinzipien des Taijiquan zu verstehen und im Körper umzusetzen. Mit ihr kann ein Taijiquan-Neuling seinen/ihren Körper "öffnen" das heißt die Gelenke, Muskeln und Sehnen beweglich und weich zu machen, und seine/ihre Beinkraft zu stärken. Unerlässliche Voraussetzungen um später die höhren Konzepte des "Neijin" umzusetzen. Ohne einen entsprechend trainierten Körper ist dies ansonsten nicht möglich.

An den Nachmittagen lernten die Anfänger dann die Sizheng Schwertform, die der gleichnamigen Handform vom Ablauf her sehr ähnlich ist, und deshalb sehr leicht zu lernen ist. Mit ihr werden die selben Konzepte wie mit der Handform erlernt, und zusätzlich auf das Schwert übertragen.

Als Rahmenprogramm erwartete die Teilnehmer eine Bildershow über Japan, mit der uns Kerstin auf das in 2018 bevorstehende Festival der "International Society of Chen Taijiquan (ISCT) einstimmte.

Dr. Julian Brauns hervorragender Vortrag "Grundlagen und Basistexte Chinesischer Philosophie" am Sonntag war eine Inspiration und ein Anreiz sich mit chinesischer Literatur zu beschäftigen. 

Alles in allem haben wir wieder ein ein paar wunderbare Tage miteinander verbracht.

Mitglied in:

ISCT LOGO

GCT_85

Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmen Chen Clan Taijiquan e. V.


logo pagode_170